Mein Konto | Freitag, 22. März 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Studie: Gaskraftwerke machen Kohle überflüssig

19.10.2011

Laut einer von der klima-allianz deutschland beim arrhenius Institut für Energie- und Klimapolitik in Auftrag gegebenen Studie sind neue Kohlekraftwerke auch nach dem deutschen Atomausstieg zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit nicht notwendig. Für den Übergang in das regenerative Zeitalter, so die Kernaussage der Studie, könne der Bedarf an zusätzlichen fossilen Kraftwerken vollständig durch neue Gaskraftwerke gedeckt werden.

"Nach der im Sommer 2011 beschlossenen Rücknahme der Laufzeitverlängerung und der sofortigen Stilllegung von acht Atomkraftwerken meldeten und melden sich einschlägige Stimmen aus Politik und Energiewirtschaft zu Wort, die den Neubau von Kohlekraftwerken zum unverzichtbaren Ersatz für den wegfallenden Atomstrom ausrufen wollen. Nur mit neuen Kohlekraftwerken könne die Versorgungssicherheit gewährleistet werden. Die Studie des arrhenius Instituts widerlegt diese rückwärtsgewandte energiepolitische Debatte eindrucksvoll. Der Bedarf an zusätzlichen Backup-Kraftwerken kann für die Übergangszeit ins regenerative Zeitalter vollständig durch flexible und hochmoderne Gaskraftwerke gedeckt werden", so Dr. Cornelia Ziehm, Leiterin Klimaschutz und Energiewende der Deutschen Umwelthilfe und Sprecherin der klima-allianz deutschland. "Für neue, unflexible Kohlekraftwerke gibt es dagegen in einem Stromsystem mit einem stetig zunehmenden Anteil erneuerbarer Energien keinen Platz mehr."

Dr. Sven Bode, Geschäftsführer des arrhenius Instituts für Energie- und Klimapolitik: "Gaskraftwerke sind die beste und kostengünstigste Option, um den Backup für die Stromerzeugung auf dem Weg zu 100 Prozent erneuerbaren Energien sicherzustellen." Nach Ansicht des Energieexperten sei es allerdings entscheidend, Gaskraftwerke als Ergänzung der erneuerbaren Energien zu verstehen und nicht umgekehrt. Sie sollten nur dann betrieben werden, wenn Strom aus Wind- und Sonnenkraft nicht zur Verfügung stehe. Derzeit befindet sich bereits eine Vielzahl von Gaskraftwerken im Bau oder in der Planung. Die klima-allianz deutschland kritisiert in diesem Zusammenhang, dass große Braunkohleverstromer, wie beispielsweise RWE, ihre Planungen für zusätzliche Kohlekraftwerke aktuell forcieren. Dies sei aus klimapolitischer Sicht ein Weg in die Steinzeit und gefährde die Energiewende Deutschlands.

© 2011 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

03.08.2018
Wegen der anhaltenden Sommerhitze muss die Leistung einiger Kohle- und Atomkraftwerke in Deutschland und anderen europ&a...
07.05.2018
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat einen Abschaltplan für Atom- und Kohlekraftwerke vo...
18.04.2018
In einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier fordern die sieben Umwelt- und Naturschutzorganisationen ...
15.11.2017
Nach Auffassung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sind die Klimaziele der Bundesregierung für das Jahr 2020 mit Betri...
04.10.2017
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen empfiehlt der nächsten Bundesregierung, den Kohleausstieg Deutsc...
15.09.2017
Im Zuge einer energierechtlichen Neuregelung werden die Netzbetreiber Bayerns einen Sicherheitspuffer an Kraftwerkskapaz...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromanbieter mit Prämie gesucht?
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Günstiger Stromanbieter gesucht?
Alles über Strom