Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Energiewende: Unseriöse Kostenschätzungen

Energiewende: Unseriöse Kostenschätzungen

27.07.2011 | Energienachrichten

Die aktuell genannten Kosten für die beschleunigte Energiewende werden vom Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) als unseriös und irreführend zurückgewiesen. Laut BEE würden dabei sowohl der hohe ökonomische Nutzen erneuerbarer Energien als auch die wahren Kosten der fossilen Energieträger verschwiegen. BEE-Geschäftsführer Björn Klusmann: "Das Sommerloch scheint die Kritiker der Energiewende anzuspornen, immer neue Horrorzahlen über die vermeintlichen Kosten einer nachhaltigen Energieversorgung in den Ring zu werfen. Mit einer seriösen Betrachtung und Bewertung von Kosten und Nutzen der Energiewende hat das allerdings nichts zu tun."

Nach Berechnungen im Auftrag des Bundesumweltministeriums haben die erneuerbaren Energien allein im letzten Jahr Umweltschäden in Höhe von insgesamt 8,4 Milliarden Euro vermieden. Zudem konnten Energieimporte im Wert von 7,4 Milliarden Euro durch heimische, regenerative Quellen ersetzt werden. Und nicht zuletzt stellen inländische Unternehmen aus dem Sektor der Erneuerbaren inzwischen rund 370.000 Arbeitsplätze. Björn Klusmann: "Es ist mehr als fragwürdig, wenn angesichts notwendiger Investitionen in eine dauerhaft verfügbare und bezahlbare Energieversorgung Untergangsgesänge für die deutsche Industrie angestimmt werden. Gerade stromintensive Unternehmen profitieren schon heute von niedrigeren Börsenstrompreisen durch die Erneuerbaren. Im letzten Jahr betrug dieser Effekt immerhin rund drei Milliarden Euro."

© 2011 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten