Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Solarheizung: Fördermittel sinken in 2012

Solarheizung: Fördermittel sinken in 2012

01.08.2011 | Energienachrichten

Modernisierer, die ihren Förderantrag für eine neue Solarheizung noch in diesem Jahr stellen, profitieren von den aktuell hohen Fördersätzen. Ab Anfang 2012 zahlt der Staat deutlich weniger. Derzeit gilt eine Erstattung der Anschaffungskosten um bis zu 25 Prozent. Pro Quadratmeter installierter Kollektorfläche können Modernisierer also mit einem Zuschuss von 120 bis 180 Euro kalkulieren. Ab 2012 liegt die Fördersumme allerdings nur noch bei 90 Euro pro Quadratmeter.

Mithilfe einer Solarwärmeanlage können Haushalte bis zu 30 Prozent ihrer jährlichen Heizkosten einsparen. Die Anschaffungskosten solcher Anlagen liegen nach derzeitigem Stand im Schnitt zwischen 700 und 2.000 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Eine Solarwärmeanlage zur reinen Warmwasserbereitung eines Musterhaushalts ist rund vier Quadratmeter groß und kostet in etwa 6.000 Euro. Die Investitionssumme für eine Kombianlage liegt doppelt so hoch. Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (BDH): "Mit einer effizienten Solarheizung lassen sich die Heizkosten stark senken. Viele Heizkessel in deutschen Kellern sind vollkommen veraltet und verbrauchen deshalb deutlich mehr Energie als nötig. Dementsprechend mehr Heizkosten muss der Hausbesitzer bezahlen, solange er nicht in eine effiziente Heizung investiert."

Um noch von den aktuell höheren Fördersätzen zu profitieren, ist entscheidend, dass der Antrag spätestens am 30.12.2011 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingeht. Sobald Hausbesitzern die Förderzusage erteilt wird, haben sie ein volles Jahr Zeit, um die Solarwärmeanlage installieren zu lassen. Der Bau dauert in der Regel ein bis sieben Tage und die Antragstellung wird üblicherweise vom beauftragten Solarfachbetrieb übernommen.

© 2011 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten