Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Energiekonzerne intransparent - StromAuskunft Energienachrichten

Energiekonzerne intransparent

19.07.2011 | Energienachrichten

Deutschlands Verbraucher beurteilen die hiesige Wirtschaft, allen voran die großen Energiekonzerne als wenig transparent und offen. Wie das Wirtschaftsmagazin "Capital" aktuell anhand einer repräsentativen Studie unter 3.000 Befragten berichtet, werden die deutschen Dax-Unternehmen von der Bevölkerung mehrheitlich als intransparent beurteilt. Zudem liegen zwischen der Selbsteinschätzung der Unternehmen und deren öffentlicher Wahrnehmung oftmals Welten.

Insbesondere die großen Energiekonzerne schneiden in der Bewertung der Konsumenten schlecht ab. RWE erhielt eine Transparenzquote von nur 18,5 Prozent, E.ON landete mit 16,1 Prozent gar auf dem letzten Platz des gesamten Rankings. Als ebenfalls wenig offen und transparent wurden Geldinstitute wie die Deutsche Bank und die Commerzbank bewertet, aber selbst inmitten der Eurokrise erzielten diese Unternehmen noch höhere Werte als die Energiekonzerne. Am besten von allen 30 DAX-Unternehmen schnitt Volkswagen ab. Allerdings wird selbst der Automobil-Hersteller von nicht einmal der Hälfte der Deutschen als transparentes Unternehmen wahrgenommen.

© 2011 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten