Mein Konto | Sonntag, 21. Juli 2019
1.151 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Kartoffel-Streit um Biogas

29.07.2010

Die Biogasbranche wehrt sich vehement gegen Vorwürfe, Biogasanlagen seien schuld an höheren Kartoffelpreisen. In der vergangenen Woche hatte der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie (BOGK) mit dem Verweis auf steigende Pachtpreise eine entsprechende Meldung verbreitet. Schlagzeilen wie "Biogasanlagen machen Pommes teurer" waren die Folge. "Der Vorwurf ist unhaltbar und gefährdet die Arbeitsplätze einer Branche, die entscheidend zur klimafreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung sowie zur Wertschöpfung im ländlichen Raum beiträgt", erklärt Reinhard Schultz, Geschäftsführer des Biogasrates. "Eine Verunglimpfung der Biogasbranche und eine Verunsicherung der Verbraucher wegen eines Preisanstiegs von einem Cent pro Kilogramm Kartoffeln ist nicht förderlich."

Bislang gebe es keinen nachgewiesenen Zusammenhang zwischen der Errichtung von Biogasanlagen und dem Anstieg des Pachtpreisniveaus, so Schultz mit Bezug auf eine Umfrage des schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsministeriums vom Sommer 2009. Selbst in Regionen mit einer hohen Konzentration an Biogasanlagen hatten betroffene Landwirte in der Befragung in erster Linie die zunehmende Zahl großer Betriebe, hohe Viehbesatzdichten sowie den vergangenen "Boom" in der Landwirtschaft als Ursachen für den Anstieg der Pachtpreise genannt. Schultz: "Der Biogasbranche dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist schlicht unredlich, zumal Biogasanlagenbetreiber in der Summe nur drei Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche für den Anbau von Biogaspflanzen nutzen." Die Kartoffelindustrie versuche offensichtlich, mit der Diffamierung von Biogas von ihrer eigenen Verantwortung für die finanzielle Situation vieler Landwirte abzulenken. Während der aktuelle Verkaufspreis der verarbeitenden Industrie bei rund 1,20 Euro für ein Kilogramm Pommes liege, erhalte der Bauer für die Lieferung der benötigten Kartoffeln derzeit gerade einmal 20 Cent pro Kilogramm. "Die Kartoffelindustrie fährt Millionengewinne ein und hält die Landwirte knapp. Das ist das eigentliche Problem."

Schultz abschließend: "Es darf nicht vergessen werden, welchen erheblichen Anteil zum Klimaschutz nachhaltige Energie aus Biogas leistet. Im vergangenen Jahr konnten wir in Deutschland durch Biogasanlagen rund 3,5 Millionen Haushalte versorgen und 13,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen vermeiden."

© 2010 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

22.08.2018
Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland knapp 1.500 Gigawattstunden Strom aus Klärgas erzeugt. Gegenüber 201...
11.06.2018
In einem derzeit schwierigen Marktumfeld mit unsicheren energiepolitischen Rahmenbedingungen behauptet sich die Biogasbr...
12.01.2018
Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat Mitte der Woche in Berlin seine "Klimastrategie 2.0" vorgestellt. Darin zieht die I...
09.10.2017
Europäische Umwelt- und Naturschutzverbände - unter anderem der WWF, Oxfam und Birdlife Europe - haben Einschr...
04.10.2017
Eine geringe Beteiligung und niedrige Zuschläge kennzeichnen die im September zu Ende gegangene erste Bioenergie-Au...
03.02.2017
Laut dem aktuellen Entwurf der Bundesregierung zum Netzentwicklungsplan sollen deutschlandweit auf insgesamt 3.800 Kilom...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Alles über Strom