Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Strompreise steigen

Strompreise steigen

19.11.2009 | Energienachrichten

Das Verbraucherportal Verivox - Partner von StromAuskunft in Sachen Tarifrechner - meldet, dass mindestens 40 Stromversorger ihre Preise zum Jahreswechsel deutlich anheben werden. Von der Strompreiserhöhung um durchschnittlich 5 Prozent werden ab Januar 2010 Millionen von Verbrauchern betroffen sein. Die Mehrbelastung von 5 Prozent bedeutet für einen Durchchnittshaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden einen Anstieg der jährlichen Stromrechnung um mehr als 40 Euro.

Die anstehende Preiserhöhung schlägt sich vor allem bei Kunden großer Energieversorger nieder. EnBW steigert seine Preise um 7,5 Prozent, Vattenfall um 5,9 Prozent in Berlin und 4,4 Prozent in Hamburg und der fünftgrößte deutsche Versorger, EWE, kündigt eine Erhöhung um bis zu 14 Prozent an. Auch einige Ökostromanbieter ziehen mit: Beim Marktführer LichtBlick steigen die Preise um 10,3 Prozent und beim zweitgrößten Anbieter Greenpeace Energy um 9,1 Prozent.

28 von Verivox befragte Stromversorger äußerten jedoch, ihre Preise entgegen dem Trend zum Jahreswechsel senken zu wollen. Der bayrische Anbieter N-ergie vergünstigt seine Tarife ab Januar 2010 beispielsweise um rund 7,7 Prozent.

Hauptgründe für die Preiserhöhung sind laut den betreffenden Versorgungsunternehmen gestiegene Beschaffungskosten sowie Mehrbelastungen im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG). Marktkenner und Politiker kritisieren diese Begründungen als unzulänglich.

Vermeiden Sie unnötige Mehrbelastungen und ermitteln Sie günstige Alternativen mit dem Tarifrechner von StromAuskunft.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten