Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Energieladen für E-Mobility - StromAuskunft Energienachrichten

Energieladen für E-Mobility

13.11.2009 | Energienachrichten

Die Energieversorger RWE und enviaM eröffneten am gestrigen 12. November gemeinsam in Berlin den ersten E-Mobility Store Deutschlands. Wie funktioniert Autostrom? Und wo gibt es Ladestationen? Antworten erhalten Interessierte ab sofort in dem rund 250 Quadratmeter großen "Energieladen" auf der Berliner Friedrichsstraße. Besucher können sich im Shop rund um das Thema Elektroautos und Ladesäulen informieren. Kompetente Beratung, schicke E-Fahrzeuge und interaktive Exponate ermöglichen einen Einblick in den E-Mobility-Kosmos. So entsteht mitten in der Modellregion für Elektromobilität ein zentraler Service- und Informationspunkt.

Harald Wolf, Berliner Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen: "Der Berliner Senat hat in seinem klimapolitischen Arbeitsprogramm beschlossen, die CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Elektromobilität kann hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Langfristig muss es darum gehen, die herkömmlichen Verbrennungsmotoren gänzlich durch ökologisch nachhaltige Antriebstechniken zu ersetzen. Ich freue mich deshalb über die Errichtung der e-mobility-Geschäftsstelle in Berlin.
Berlin soll Modellstadt für e-mobility werden."

Im "Energieladen" werden stets innovative Elektroautos wie der Smart ed und der FIAT Micro-Vett 500 E präsentiert. Für Unternehmen und Privatpersonen gibt es Komplettpakete aus Fahrzeug und Ladestation zum Verkauf oder Leasing. Ein professioneller Technik-Support sowie die Lieferung von Ökostrom komplettieren das Paket.

RWE geht davon aus, dass schon 2020 auf Deutschlands Straßen 2,5
Millionen E-Autos fahren. Um diese Entwicklung zu beschleunigen, baut der Energiekonzern 500 Ladepunkte im Stadtgebiet Berlins auf. Rund 60 stehen bereits, unter anderem an zentralen Standorten wie dem Hauptbahnhof oder dem Potsdamer Platz. Bundesweit wurden außerdem Ladepunkte in Essen (68), Frankfurt (36), Dortmund (24) und Hamburg (12) installiert. Langfristiges Branchenziel ist ein flächendeckendes Netz von Ladesäulen - und das europaweit. RWE treibt deshalb internationale Standards für Elektro-Mobilität gemeinsam mit mehr als 20 führenden europäischen Energieversorgern und Autobauern voran.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten