Mittwoch, 08. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Effizienzhäuser öffnen Türen

Effizienzhäuser öffnen Türen

29.09.2009 | Energienachrichten

Mit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung am 1. Oktober 2009 muss der Energiebedarf bei Neubauten und Sanierungen um durchschnittlich 30 Prozent niedriger sein als derzeit vorgeschrieben. Was viele Bauherren nicht wissen: Durch staatliche Förderung und hohe Einsparpotenziale lohnt es sich zumeist über die gesetzlichen Vorgaben hinauszugehen. So gibt es bereits heute eine Vielzahl sogenannter Effizienzhäuser, die energetisch deutlich besser sind, als gesetzlich gefordert wird.

Am "Tag der Energiespar-Rekorde" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) am 10. Oktober öffnen bundesweit mehr als 100 dieser Effizienzhäuser ihre Türen. Eigentümer und beteiligte Fachleute bieten Führungen an und geben Besuchern Tipps für eigene Bauvorhaben sowie zur Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Palette der betreffenden Gebäude reicht von Einfamilienhäusern und Stadtvillen über Fertighäuser und hochmoderne Plattenbauten bis hin zu denkmalgeschützten Objekten, Schulen und Kindergärten. Informationen zu geöffneten Gebäuden in ihrer Nähe finden Interessierte online auf www.energiespar-rekorde.de.

Ob Einfamilienhaus oder Wohnanlage, Neubau oder Sanierung: Jedes Wohnhaus in Deutschland kann prinzipiell zum Effizienzhaus mit einem sehr niedrigen Energiebedarf werden. Bei Neubauten wird das bereits häufig standardmäßig umgesetzt. Aber auch bei Sanierungen ist es nach dem aktuellen Stand der Technik problemlos möglich, bei jedem Gebäudetyp bis zu 85 Prozent an Energie einzusparen. Erste Anregungen und Tipps erhalten zukünftige Bauherren und Sanierer direkt beim "Tag der Energiespar-Rekorde" am 10. Oktober. Für die weiteren Schritte zum Effizienzhaus stellen die dena und ihre Partner umfassendes Informationsmaterial bei den teilnehmenden Häusern bereit.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten