Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Neue EnEV: Energiesparclub berät

Neue EnEV: Energiesparclub berät

22.09.2009 | Energienachrichten

Am 1. Oktober tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft - dadurch verschärfen sich die Anforderungen an Wohnungen und Häuser. Ob die baulichen Vorgaben nach den Richtlinien der EnEV auch halten, was sie versprechen, können Verbraucher kostenlos mit dem neuen Energiesparkonto auf www.energiesparclub.de überprüfen. Damit lässt sich leicht kontrollieren, ob der zu erwartende Spareffekt auch tatsächlich eingetreten ist.

Die Kampagne "Energiesparclub" der Stiftung co2online berät Verbraucher kontinuierlich und kompetent beim Energiesparen und Modernisieren. Im multimedialen Themenschwerpunkt auf www.energiesparclub.de erfahren die Verbraucher aktuell alles Wichtige zur neuen EnEV. Eine Checkliste liefert Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen und ein ausführlicher Artikel erklärt, wie Hausbesitzer und Bauherren von staatlichen Förderungen profitieren. Lukas Siebenkotten vom Deutschen Mieterbund und Gerold Happ von Haus & Grund zeigen im Kreuzverhör, dass Mieter und Hausbesitzer bei der Beurteilung der EnEV meist deutlich auseinander liegen.

Der jährliche Energieverbrauch von Häusern ist seit 1977 fast um die Hälfte zurückgegangen. Und Experten sehen für die Zukunft weitere Sparpotenziale: "Durch die EnEV-Novellierungen von 2007 und 2009 wird dieser Wert weiter deutlich nach unten gehen", sagt Dr. Johannes D. Hengstenberg, Geschäftsführer von co2online. "Bereits heute ist es möglich, mit Sanierungsmaßnahmen auch in Altbauten Passivhaus-Standards zu erreichen." Somit sei das Gebäudebaujahr zwar Erklärung, aber keine Rechtfertigung für einen überhöhten Energieverbrauch.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten