Dienstag, 31. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Stromfresser Unterhaltungselektronik

Stromfresser Unterhaltungselektronik

07.09.2009 | Energienachrichten

Während auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) die neueste Generation von Webcams und Flachbild-Fernsehern vorgestellt wird, nimmt der Stromverbrauch rund um Internet, DVD-Player und TV-Handy kritische Ausmaße an. Siegfried Behrendt, Experte für nachhaltige Unterhaltungselektronik beim gemeinnützigen Berliner Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT): "Ob Googeln, Spielen, Downloaden oder Chatten, die Informations- und Kommunikationstechnik verursachte bereits 2007 mehr CO2-Emissionen als der gesamte deutsche Luftverkehr. Glücklicherweise hat jedoch jeder Einzelne Spielräume, diesem Trend entgegen zu wirken und seinen häuslichen Stromverbrauch durch ein paar einfache Klicks und Kniffe zu senken. Bis zu 165 Euro kann jeder Haushalt auf diese Weise jährlich sparen."

Auf der IFA informiert das Umweltbundesamt gezielt Verbraucher, wie sie den steigenden Stromverbrauch ihres häuslichen Geräteparks rund um Router, I-Phone und Spiele-Konsolen eindämmen können. Am Stand des Umweltbundesamtes auf der IFA liegt die Broschüre "Computer, Internet und Co. - Geld sparen und Klima schützen" aus. Die Sammlung an Tipps kann ebenfalls von der Homepage des Umweltbundesamtes kostenlos heruntergeladen werden. Über diesen Link gelangen Sie zur ausdruckbaren PDF-Version der Broschüre: http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3725.pdf

Weitere Tipps zum Thema erhalten Sie auch über unseren Energiespar-Ratgeber.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten