Samstag, 11. Juli 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Haushalte testen Energiesparer - StromAuskunft Energienachrichten

Haushalte testen Energiesparer

18.08.2009 | Energienachrichten

Die Möglichkeiten neuer Energiespartechniken werden immer zahlreicher. Innovationen wie intelligente Verbrauchszähler, sogenannte Smart Meter, oder die webbasierte Energiebuchhaltung versprechen Verbrauchern, ihre Energiekosten sowie ihre CO2-Emissionen zu effektiv senken. Doch wieviel sparen Haushalte mit Hilfe moderner Energiesparsysteme wirklich? Bewähren sich die Neuentwicklungen im Alltag der Anwender? Und wie können die digitalen Verbrauchsdaten, wie sie Smart Meter in Zukunft jedem Haushalt liefern, zu verbraucherfreundlichen Informationen werden?

Diese Fragen beantworten jetzt bundesweit bis zu 1000 Haushalte, die moderne Energiesparsysteme ein Jahr auf ihre Wirksamkeit und ihre Alltagstauglichkeit prüfen. Am heutigen 18. August startet der vom Bundesumweltministerium geförderte Praxistest "Moderne Energiesparsysteme im Haushalt", an dem sich sechs Stadtwerke mit ausgewählten Kunden beteiligen. Entwicklungen und Neuigkeiten des Praxistests können auf www.energiesparclub.de verfolgt werden.

"Unser Forschungsvorhaben legt einen klaren Fokus auf den Verbraucher. Energiesparsysteme müssen alltagstauglich sein, damit ihre Nutzer das Sparpotenzial auch erschließen können. Wenn wir verstehen, wie die Systeme genutzt werden und wo Schwierigkeiten bestehen, können wir sie weiter verbessern", erklärt Dr. Johannes D. Hengstenberg, Geschäftsführer der betreuenden Beratungsgesellschaft co2online. Die eingesetzten Energiesparsysteme bestehen aus drei Komponenten: den intelligenten Verbrauchszählern (Smart Meter), Energieeffizienzgeräten wie Funkthermostatventile und Messsteckdosen sowie der Internetanwendung "Energiesparkonto". Dieses bilanziert und bewertet den Energieverbrauch und berät zu Handlungsoptionen.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten