Dienstag, 31. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Flüssiggas bald auch als Bio-Variante

Flüssiggas bald auch als Bio-Variante

12.09.2014 | Energienachrichten

Flüssiggas, sogenanntes LPG (Liquefied Petrolium Gas), wird es in Zukunft auch in der Bio-Variante geben. Das aus Finnland stammende Unternehmen Neste Oil hat vor wenigen Tagen den Bau einer entsprechenden Anlage im niederländischen Rotterdam bekannt gegeben. Die Produktion von Biopropan aus nachwachsenden Rohstoffen soll im Oktober 2016 starten und zwischen 30.000 und 40.000 Tonnen pro Jahr umfassen.

Biopropan entspricht den gängigen Normen für herkömmliches Flüssiggas und kann als Kraftstoff sowie als Heizenergieträger eingesetzt werden. "Mit Flüssiggas aus erneuerbaren Rohstoffen steht dem Markt eine neue Option zur Verfügung, den Ausstoß von CO2 weiter zu reduzieren", sagt Rainer Scharr, Vorsitzender des Deutschen Verbandes Flüssiggas. "Gerade mit Blick auf die Klimaziele der Bundesregierung ist das CO2-Minderungspotenzial des Energieträgers Flüssiggas in der Bio-Variante besonders wertvoll."

Bereits herkömmliches Flüssiggas verbrenne CO2-reduziert und nahezu schadstofffrei, so Scharr. Biopropan ermögliche einen um weitere 50 Prozent geminderten CO2-Ausstoß im Vergleich zu konventionellem Flüssiggas. Im Verkehrssektor könne man die CO2-Emissionen durch eine Beimischung von zehn Prozent Biopropan zu Autogas um weitere fünf Prozent senken. Damit würden Autogas-Fahrzeuge im Vergleich zu herkömmlichen Benzinern etwa 20 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen.

© 2014 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

CO2-Emissionen

Ähnliche Energienachrichten