Dienstag, 04. Oktober 2022

Aktuelle Strompreise / Energiekosten reduzieren 

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Singles verbrauchen über ein Drittel mehr Energie als Durchschnittshaushalte

Singles verbrauchen über ein Drittel mehr Energie als Durchschnittshaushalte

04.03.2022 | Energienachrichten

Die stark gestiegenen Energiepreise belasten Alleinlebende in Deutschland besonders stark. Denn Single-Haushalte verbrauchen pro Kopf über ein Drittel mehr Wohnenergie als der Durchschnitt aller Haushalte, wie das Statistische Bundesamt aktuell mitteilt.

Haushalte verbrauchen 8.800 Kilowattstunden Wohnenergie pro Jahr

Laut Verbrauchswerten aus dem Jahr 2019 benötigt ein Single-Haushalt im deutschlandweiten Schnitt gut 12.100 Kilowattstunden Energie fürs Wohnen (Heizung, Warmwasser, Strom). Im Vergleich zum durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch aller Haushalte sind dies 38 Prozent mehr, in Relation zu Haushalten mit drei oder mehr Personen sogar 76 Prozent mehr. Über alle Haushaltsgrößen hinweg lag der durchschnittliche Jahresverbrauch von Wohnenergie 2019 bei gut 8.800 Kilowattstunden pro Person.

Alleinlebende haben hohen Heizenergieverbrauch

Knapp drei Viertel des gesamten Energieverbrauchs beim Wohnen macht das Heizen aus. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch liegt laut Statistik bei 6.200 Kilowattstunden im Jahr. Zum Vergleich: Alleinlebende verbrauchen 9.200 Kilowattstunden fürs Heizen, während Haushalte mit drei oder mehr Personen lediglich 4.500 Kilowattstunden pro Kopf benötigen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes machen neben der Raumwärme (71 Prozent) die Warmwasserbereitung 15 Prozent und der Strom 14 Prozent des gesamten Wohnenergieverbrauchs von Haushalten aus.

Singles geben mehr Geld für Energie aus

Der anteilig höhere Energieverbrauch von Singles macht sich nicht zuletzt auch finanziell bemerkbar. Bei Alleinlebenden liegt der Anteil der Energieausgaben an allen Konsumausgaben bei durchschnittlich 6,9 Prozent. Drei-Personen-Haushalte geben 5,6 Prozent ihres Budgets für Energie aus, Vier-Personen-Haushalte 5,2 Prozent. Im Gesamtdurchschnitt wenden private Haushalte in Deutschland 6,1 Prozent, umgerechnet 152 Euro pro Monat, ihrer Konsumausgaben für Energie aus.

Da die statistischen Werte aus dem Jahr 2020 stammen, dürfte der Anteil der Energieausgaben vor dem Hintergrund der zuletzt drastisch gestiegen Preise für Strom, Gas und Öl inzwischen jedoch spürbar gestiegen sein.

-> mehr zum Stromverbrauch von Haushalten

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Energiekosten

Ähnliche Energienachrichten