Freitag, 12. August 2022

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Stromanbieter Maingau Energie zahlt CO2-Prämien für E-Autos

Stromanbieter Maingau Energie zahlt CO2-Prämien für E-Autos

09.02.2022 | Energienachrichten

Fahrer von E-Autos reduzieren durch das elektrische Fahren Treibhausgase und dürfen ihre CO2-Einsparungen seit diesem Jahr verkaufen. Der Stromversorger Maingau Energie gibt entsprechende Prämien an elektromobile Verbraucher weiter.

260 Euro Prämie für CO2-Einsparungen

Besitzer eines oder mehrerer E-Autos, die sich über die Website der Maingau Energie registrieren, erhalten pauschal 260 Euro für das Übertragen der sogenannten Treibhausgasminderungsquote, kurz THG-Quote.

Die Quote dient der Reduktion von Treibhausgasen im Verkehr. Im Fokus stehen Mineralölunternehmen, die CO2-emittierende Kraftstoffe verkaufen. Für diese Unternehmen gelten pro Jahr bestimmte CO2-Grenzwerte. Der Ankauf von THG-Quoten erlaubt es den Unternehmen, überschrittene Grenzwerte auszugleichen. Davon können E-Autofahrer gezielt profitieren.

Mineralölunternehmen kaufen Zertifikate

Und so geht es: Nach abgeschlossener Registrierung lässt die Maingau Energie die THG-Quoten beim Umweltbundesamt anerkennen. Dann bündelt der Energieversorger die einzelnen Quoten und verkauft diese an die Mineralölunternehmen. Durch die Bündelung können laut Maingau bessere Verkaufskonditionen erzielt werden.

Voraussetzung für die Zertifizierung ist ein rein batterieelektrisches Auto. Hybride sowie per Wasserstoff oder Erdgas angetriebene Fahrzeuge sind nicht zugelassen. Eine Privatperson kann bis zu fünf E-Autos anmelden.

Geschäftsführer Richard Schmitz zum Start von Maingaus THG-Plattform: "Das Angebot wird gut angenommen - in den ersten Wochen haben bereits mehrere tausend E-Auto-Besitzer ihre Registrierung bei uns abgeschlossen."

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Elektromobiliät Ladebox

Ähnliche Energienachrichten