Dienstag, 26. Oktober 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Preisexplosion: Stromanbieter Immergrün stellt die Versorgung hunderter Haushalte ein

Preisexplosion: Stromanbieter Immergrün stellt die Versorgung hunderter Haushalte ein

11.10.2021 | Energienachrichten

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat die Kölner Discount-Strommarke Immergrün die Stromlieferverträge hunderter Haushaltskunden in Teilen von Bremen und Hessen gekündigt. Hintergrund ist offenbar die momentane Preisexplosion im Stromgroßhandel.

Immergrün kündigt Stromkunden zum 19. Oktober

Bereits im vergangenen Monat hatten neun britische Energieversorger aufgrund der drastisch gestiegenen Großhandelspreise für Strom die Versorgung von Haushalten einstellen müssen. Nun trifft es anscheinend den ersten Stromanbieter auf dem deutschen Markt.

Laut Berichterstattung des Handelsblattes haben betroffene Haushalte in Bremen und Hessen am vergangenen Freitag überraschend Kündigungsschreiben ihres Versorgers Immergrün erhalten. Demnach stellt das Unternehmen ab dem 19. Oktober die Versorgung ein. Konkrete Gründe für das Vorgehen werden weder im Schreiben selbst noch auf der Website des Anbieters genannt.

Preisexplosion gefährdet Billigstromanbieter

Wahrscheinlich ist, dass Immergrün als ausdrücklicher Billigstromanbieter Opfer der aktuellen Preisentwicklung an den Strombörsen geworden ist. So war die Megawattstunde Strom im Großhandel jüngst so teuer wie zuletzt vor 13 Jahren.

Während das Gros der Energieversorger in Deutschland über langfristige Verträge gegen solche Schwankungen abgesichert ist, trifft die aktuelle Lage Discountanbieter, die zumeist kurzfristig einkaufen, mitunter hart. SIe können die gestiegenen Beschaffungskosten, beispielsweise aufgrund von Preisgarantien, nicht unmittelbar an ihre Kunden weiterreichen. Deshalb sah sich Immergrün offenbar gezwungen, einem Teil der Bestandskunden zu kündigen.

Stromvertrag gekündigt - das sollten Verbraucher tun

Das Wichtigste vorweg: Stromkunden, die ein Kündigungsschreiben erhalten haben, müssen keine Versorgungsunterbrechung befürchten. Zwar stellt der bisherige Anbieter die Stromlieferung zum genannten Termin ein, jedoch ist jedem Haushalt in Deutschland die Versorgung mit Elektrizität gesetzlich garantiert. Das heißt: Im Ernstfall übernimmt der örtliche Grundversorger die Stromlieferung.

Betroffene Verbraucher sind allerdings gut beraten, sich umgehend einen neuen Stromanbieter zu suchen, denn die Grundversorgung zählt zu den teuersten Stromtarifarten überhaupt. Einen Anbieterwechsel können Kunden auch nach Beginn der Stromlieferung durch den Grundversorger noch kurzfristig vornehmen, denn letztere ist flexibel kündbar.

Tipp: Nutzen Sie unseren verbraucherfreundlichen Stromrechner, um in Sekundenschnelle die für Sie günstigsten Tarife zu finden. Den Wechsel können Sie gleich online vornehmen. Alternativ stellen wir Ihnen unseren kostenlosen, noch bequemeren Wechselservice zu Verfügung, mit dem Sie dauerhaft und auf Wunsch komplett automatisiert die besten Tarife nutzen.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Stromanbieter wechseln

Ähnliche Energienachrichten