Mittwoch, 27. Oktober 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Strom- und Gaspreise sind 2021 um knapp fünf Prozent gestiegen

Strom- und Gaspreise sind 2021 um knapp fünf Prozent gestiegen

04.10.2021 | Energienachrichten

Die Verbraucher in Deutschland mussten im ersten Halbjahr 2021 deutlich höhere Energiekosten tragen. Wie das Statistische Bundesamt aktuell meldet, sind sowohl die Strom- als auch die Gaspreise in Deutschland seit dem Jahreswechsel um 4,7 Prozent gestiegen.

Strompreis bei 32,62 Cent, Gaspreis bei 6,41 Cent

Die Kilowattstunde Haushaltsstrom kostete in der ersten Jahreshälfte 2021 durchschnittlich 32,62 Cent. Für Erdgas bezahlten Privathaushalte im Schnitt 6,41 Cent pro Kilowattstunde. Damit haben sich Strom und Gas gegenüber dem zweiten Halbjahr 2020 jeweils um knapp fünf Prozent verteuert, so die Statistiker.

Normalisierte Mehrwertsteuer und CO2-Preis sorgen für Energiekostenanstieg

Die Verbraucher in Deutschland mussten im zurückliegenden Halbjahr insbesondere deshalb mehr für Strom und Gas bezahlen, weil der im Zuge der Corona-Konjunkturhilfen vorübergehend ermäßigte Mehrwertsteuersatz wieder auf das normale Niveau erhöht worden war. Die Erdgaspreise wurden darüber hinaus wesentlich von der zu Jahresbeginn eingeführten CO2-Bepreisung fossiler Brennstoffe beeinflusst.

Strompreise für Unternehmen leicht gesunken

Nicht-Haushaltskunden - beispielsweise Unternehmen oder Behörden - zahlten laut Daten des Statistischen Bundesamtes im ersten Halbjahr 2021 für Strom (ohne Steuern) durchschnittlich 14,90 Cent je Kilowattstunde. Das waren 1,2 Prozent weniger als in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Für Erdgas zahlten Unternehmen im zurückliegenden Halbjahr durchschnittlich 3,05 Cent pro Kilowattstunde und damit 14,2 Prozent mehr als in Vergleichszeitraum.

Mehr zum Thema:

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Gaszähler

Ähnliche Energienachrichten