Sonntag, 26. September 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Autoindustrie erwartet sinkende Strompreise

Autoindustrie erwartet sinkende Strompreise

01.09.2021 | Energienachrichten

Die hohen Strompreise in Deutschland belasten nicht nur die Haushaltskasse von Verbrauchern, sie sind auch kontraproduktiv für den aus Klimaschutzsicht dringend notwendigen Umstieg auf Elektromobilität. Doch ausgerechnet die Automobilindustrie geht von mittelfristig sinkenden Stromkosten aus und möchte als Anbieter von Ladestromtarifen künftig verstärkt daran mitwirken.

VW-Chef Diess: "Strom wird auf längere Sicht günstiger"

Im Interview mit dem Magazin WirtschaftsWoche spricht Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns, von einer absehbaren Trendwende bei den Strompreisen. "Strom wird nicht immer teurer, Strom wird auf längere Sicht günstiger", so der Volkswagen-Chef. Schon heute würden Wind- und Solarstrom aus Deutschland in der Erzeugung nur noch etwa fünf Cent pro Kilowattstunde kosten. Diess: "Damit würde ich im Elektroauto hundert Kilometer für etwa einen Euro fahren, wenn ich nur die Erzeugung betrachte und EEG-Umlage und Verteilungskosten ausklammere."

Strompreise sind kaufentscheidend für E-Autos

Batterieelektrische Fahrzeuge sind in der Anschaffung derzeit noch deutlich teurer als herkömmliche Verbrenner. Die niedrigeren Betriebskosten durch Einsparungen bei der Wartung sowie durch das Prinzip "Laden ist günstiger als Tanken" sind daher ein entscheidendes Kaufargument. Auch ist der Umstieg auf E-Autos nur dann wirklich umweltverträglich, wenn sie mit Ökostrom betrieben werden. Der Ausbau erneuerbarer Energien ist also ebenso wichtig für sinkende Strompreise wie für den Erfolg der Elektromobilität.

Autobauer werden Stromanbieter

Die Automobilbranche intensiviert derzeit ihre Bemühungen, das Gesamtpaket aus Elektroauto und Ladestrom für zuhause und unterwegs attraktiv zu machen. VW etwa vertreibt über sein Tochterunternehmen Elli bereits seit längerem Ökostrom für E-Autofahrer. Auch Tesla ist inzwischen auf dem hiesigen Strommarkt aktiv. Über das unternehmenseigene Supercharger-Ladenetz wird vergleichsweise günstiger Ladestrom für unterwegs angeboten. Mittlerweile hat der US-amerikanische E-Auto-Pionier auch einen Ökostromtarif für häusliches Laden im Programm.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Energiekosten

Ähnliche Energienachrichten