Sonntag, 26. September 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Elektroauto verursacht jährliche Stromkosten von 730 Euro

Elektroauto verursacht jährliche Stromkosten von 730 Euro

19.08.2021 | Energienachrichten

Laut aktuellen Berechnungen zahlt ein Musterhaushalt in Deutschland für die Nutzung eines E-Autos durchschnittlich 730 Euro Stromkosten im Jahr. Damit ist das elektrische Fahren erheblich günstiger als der Betrieb eines konventionellen Benziners.

Autostrom ist deutlich günstiger als Benzin

Wie neue Berechnungen des Portals Check24 zeigen, erhöht sich die jährliche Stromrechnung eines Vier-Personen-Haushalts durch das regelmäßige Laden eines E-Autos um mehr als 50 Prozent. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Fahrleistung summiere sich dies auf zusätzliche Stromkosten von rund 730 Euro im Jahr.

Was zunächst teuer erscheint, relativiert sich im direkten Vergleich mit den Spritkosten für konventionelle Fahrzeuge: Derselbe Musterhaushalt zahlt bei gleicher Fahrleistung und unter Einbezug der aktuellen Spritpreise für den Betrieb eines Benziners nämlich knapp 1.400 Euro im Jahr - und damit fast das Doppelte.

Clevere Anbieterwahl reduziert Stromkosten

Sofern Nutzer von E-Autos ihr Fahrzeug überwiegend zuhause laden, lassen sich die Stromkosten sogar nochmals reduzieren: Ein Anbieterwechsel kann sowohl beim Haushalts- als auch beim Ladestrom zu jährlichen Einsparungen von mehreren Hundert Euro führen. Haushalte, deren Stromverbrauch sich durch die Anschaffung eines Elektroautos schlagartig erhöht, sollten daher unbedingt einen Tarifvergleich vornehmen und ihre individuelle Wechselersparnis prüfen.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Elektroauto Stecker

Ähnliche Energienachrichten