Dienstag, 13. April 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » CDU: Stromtarife mit Wechselbonus sorgen für Wettbewerb

CDU: Stromtarife mit Wechselbonus sorgen für Wettbewerb

11.03.2021 | Energienachrichten

Stromtarife mit Wechselbonus beleben den Wettbewerb auf dem Energiemarkt und sorgen für mehr Preisdynamik zu Gunsten von Verbrauchern - das sagt der verbraucherpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Jan-Marco Luczak. Zugleich kritisiert er Stromanbieter, die das sogenannte "Bonushopping" unterbinden wollen.

Bonushopper beleben Strommarkt

Verbraucher, die regelmäßig ihren Stromanbieter wechseln, um lukrative Boni zu nutzen, werden immer öfter als Neukunden abgelehnt. Darauf deutet eine aktuelle Analyse des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) hin. CDU-Politiker Luczak bewertet diese Entwicklung kritisch:

"Die Liberalisierung des Energiemarktes vor über 20 Jahren sollte für mehr Wettbewerb zwischen den Anbietern sorgen und damit Preisvorteile für Kunden bringen. Hier wurde viel erreicht, Verbraucher können heute zwischen Dutzenden Energieanbietern und den besten Tarifen wählen. Verbraucher sind die Gewinner dieser Reform. In letzter Zeit mehren sich jedoch Anzeichen, dass Energielieferanten Kunden trotz guter Bonität und einwandfreier Zahlungshistorie bewusst ablehnen. Betroffen sind vor allem Verbraucher, die häufig ihren Anbieter wechseln, um sich attraktive Angebote und Boni zu sichern. Diese sogenannten Bonushopper machen genau das, was der Gesetzgeber seinerzeit wollte: Sie nutzen den Wettbewerb und sorgen so für Bewegung auf dem Energiemarkt."

Gewollten Wettbewerb nicht aushebeln

Wechselwilligen Kunden dürften keine Steine in den Weg gelegt werden, so Luczak. Jedem Verbraucher müssten die Vorteile des liberalisierten Strommarktes offen stehen. Anderenfalls werde der gewollte Wettbewerb ausgehebelt. Das könne die Politik nicht zulassen.

Luczak weiter: "Unklar ist insbesondere, woher die Energieanbieter ihre Erkenntnisse über die Vertragshistorie der Verbraucher haben. Den Aufbau von Datenbanken, die die Wechselhistorie und Vertragslaufzeiten von Kunden beinhalten, halte ich für datenschutzrechtlich unzulässig. Dafür gibt es weder eine gesetzliche Grundlage noch ein berechtigtes Interesse (...), denn diese dienten allein dem Zweck, Wettbewerb zu behindern. Wechselwillige Kunden müssen auch zukünftig ohne Vorbehalt die Möglichkeit haben, von attraktiven Angeboten zu profitieren und ihren Energieversorger zu wechseln. Nur dadurch bleibt der Wettbewerb im Energiemarkt langfristig erhalten."

Unsere Empfehlung: Stromkunden, die ihren Anbieter regelmäßig wechseln, sparen am meisten. Profitieren Sie sicher und unkompliziert von attraktiven Boni mit unserem kostenlosen Stromanbieter-Wechselservice. Auf Wunsch sichern wir Ihnen dauerhaft die besten Tarife.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten