Montag, 08. August 2022

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Ökostrom-Rekorde im Winter 2020/2021

Ökostrom-Rekorde im Winter 2020/2021

01.03.2021 | Energienachrichten

Nicht nur das vergangene Jahr 2020 hat Deutschland neue Rekordwerte in Sachen Ökostrom beschert, auch der ausklingende Winter bestätigt den Trend. So haben günstige Witterungsverhältnisse in den zurückliegenden Monaten hohe Mengen an Wind- und Sonnenstrom gebracht.

Winterbilanz: 70 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom

Von November 2020 bis Ende Februar 2021 wurden in Deutschland rund 70 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom in die Netze eingespeist. Rein rechnerisch würde diese Strommenge ausreichen, um knapp zwei Drittel der hiesigen Haushalte ein Jahr lang zu versorgen. Der meteorologische Winter von Dezember bis Februar kommt auf 49 Milliarden Kilowattstunden - genug für die Hälfte der Haushalte in Deutschland. 

Die vorliegenden Zahlen beruhen auf Berechnungen von Analysten des Energiekonzerns E.ON. Grundlage sind Energiemarkt- und Wetterdaten sowie Zahlen der Bundesnetzagentur.

Abwechslungsreiche Witterung bringt Solar- und Windstrom-Rekorde

Den E.ON-Analysten zufolge zeigte sich der Winter 2020/2021 besonders abwechslungsreich: zu Beginn überdurchschnittlich sonnig, gegen Ende stürmisch und kalt. Das sorgte gleich für mehrere Ökostrom-Rekorde.

Allein im November wurden dank auffällig vieler Sonnenstunden mehr als 1,5 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom eingespeist - so viel wie nie zuvor in einem November. Demgegenüber erzielte die Windkraft zu Beginn des neuen Jahres Rekordwerte: Das Sturmtief Goran sorgte Ende Januar mit kräftigen Böen erstmals für eine Spitzenerzeugung von über 46,8 Gigawattstunden Strom pro Viertelstunde.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Erneuerbare Energien

Ähnliche Energienachrichten