Montag, 01. März 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Stadtwerke München starten solares Mieterstromprojekt

Stadtwerke München starten solares Mieterstromprojekt

13.08.2020 | Energienachrichten

Die Stadtwerke München (SWM) haben auf dem Dach des Büro- und Gewerbekomplexes "Centro Tesoro" eine rund 10.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Der vor Ort erzeugte Sonnenstrom soll in erster Linie an die Mieter des Gebäudes fließen.

433.000 Kilowattstunden Mieterstrom

Die Anlage gilt als eines der größten Solarkraftwerke Münchens. Nach SWM-Angaben werden die PV-Module mit einer Gesamtleistung von 433 Kilowatt pro Jahr gut 433.000 Kilowattstunden Solarstrom erzeugen. Dieser soll über ein Mieterstrommodell der Stadtwerke München direkt an die Nutzer des Areals verkauft werden.

München forciert PV-Ausbau

Wie die SWM zudem mitteilen, möchte man den Ausbau der Photovoltaik in München weiter forcieren, auch und vor allem in Kombination mit Mieterstromprojekten. Diese Strategie entspricht den energiepolitischen Bestrebungen der bayerischen Landeshauptstadt. So hat sich der Münchener Stadtrat kürzlich dafür ausgesprochen, dass der gesamte Wohngebäudebestand der städtischen Wohnungsbaugesellschaften bis zum Jahr 2030 mit PV-Anlagen ausgerüstet sein soll. Geplant ist, sämtliche Neubauten mit Auf-Dach-Anlagen auszustatten und jährlich zehn Prozent der Bestandsgebäude solar nachzurüsten. Vorzugsweise sollen die Mieter der entsprechenden Gebäude von den klimafreundlichen Stromerträgen profitieren.

Gesetzliche Hürden für Mieterstromprojekte

Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM-Geschäftsführung, kritisiert allerdings die hohen gesetzlichen und bürokratischen Hürden bei der Umsetzung von Mieterstromvorhaben: "Oft ist Mieterstrom zudem unwirtschaftlich, da hier unter anderem das sogenannte Eigenverbrauchsprivileg nicht greift. Das bedeutet, es fallen zusätzliche Abgaben an, die den Strombezug vom Dach verteuern." Aus seiner Sicht müsse die Bundesgesetzgebung geändert werden, um klimafreundlichen, vor Ort erzeugten Mieterstrom besser und schneller auszugestalten.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Solarstrom Speicher

Ähnliche Energienachrichten