Montag, 10. August 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Stiftung Warentest: Jährlicher Stromanbieterwechsel spart mehrere Hundert Euro

Stiftung Warentest: Jährlicher Stromanbieterwechsel spart mehrere Hundert Euro

30.07.2020 | Energienachrichten

Verbraucher, die jährlich ihren Strom­anbieter wechseln, können mehrere Hundert Euro sparen. Besonders bequem geht das mithilfe eines Wechseldienstes, der sich um sämtiche Kundenbelange von Tarifsuche bis Kündigung kümmert. Darauf weißt die Stiftung Warentest aktuell hin.

Wie viel sich konkret durch einen Stromanbieterwechsel sparen lasse, hänge von Wohn­ort, Verbrauch und bisherigem Tarif ab, sagt Stiftung Warentest. Besonders lohnenswert sei es für Haushalte, die ihren Anbieter noch nie gewechselt hätten und deshalb noch immer über die teure Grund­versorgung mit Strom beliefert würden. In solch einem Fall könne ein typischer Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahres­verbrauch von 3.500 Kilowatt­stunden mehr als 400 Euro sparen. Im Folgenden die wichtigsten Tipps von Stiftung Warentest zum Stromanbieterwechsel.

Tipp 1: Wer jährlich den Strom­anbieter wechselt, spart am meisten

Dauer­haft sparen können Stromkunden vor allem dann, wenn sie aktiv sind und den Versorger Jahr für Jahr wechseln. Viele Stromtarife bieten einen hohen Neukundenbonus und sind dadurch im ersten Vertragsjahr besonders günstig. Die Preise steigen im zweiten Jahr ohne Bonus deutlich an. Während die Versorger auf die Trägheit der Kunden spekulieren, empfiehlt sich für Verbraucher ein erneuter Wechsel.

Tipp 2: Wechsel­dienste bieten bequemen Service

Stiftung Warentest sagt: Wer dazu neigt, Kündigungs­fristen zu verpassen oder einfach keine Lust hat, sich regel­mäßig um seinen Strom­tarif zu kümmern, sollte einen Wechsel­service nutzen. Hierbei werden gute und güns­tige Tarife von professioneller Hand ausgewählt und der Anbieter­wechsel jährlich organisiert.

-> zum kostenlosen Wechselservice von StromAuskunft.de

Tipp 3: Vergleichs­rechner zur Tarif­suche nutzen

Zur Tarif­suche empfiehlt Stiftung Warentest Vergleichs­rechner im Internet. Kunden geben in eine Suchmaske lediglich Post­leitzahl und Jahres­verbrauch ein - schon wird ihnen eine Liste mit den güns­tigsten Tarifen angezeigt. Regelmäßiges Vergleichen lohnt sich, denn die Preise sind regional verschieden und ändern sich häufig.

-> Stiftung Warentest empfiehlt zur Tarifsuche den Stromrechner von StromAuskunft.de

Tipp 4: Vor der Tarif­wahl auf Boni achten

Sparen lässt sich beim Anbieterwechsel vor allem aufgrund der lukrativen Boni. In vielen Tarifen werden im ersten Jahr Sofort- oder Neukundenboni von bis zu 25 Prozent der Kosten geboten. Sofortboni werden wenige Wochen bzw. Monate nach Liefer­beginn ausgezahlt, Neukundenboni erst nach der Jahres­abrechnung.

Tipp 5: Kundenbe­wertungen lesen

Vor Vertrags­abschluss sollten Verbraucher checken, welche Erfahrungen andere Kunden mit einem Versorger gemacht haben, rät Stiftung Warentest. HIerbei zeige sich, wie Kunden den Wechsel­prozess bewerten und wie zufrieden sie mittel- und langfristig mit einem Anbieter sind.

-> Kundenbewertungen und Testergebnisse bilden die Grundlage für unser Label "Deutschlands beste Stromanbieter"

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten