Dienstag, 07. Juli 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Kaufprämie für Elektroautos: Mehr Anträge denn je

Kaufprämie für Elektroautos: Mehr Anträge denn je

03.04.2020 | Energienachrichten

Im März 2020 wurde der sogenannte Umweltbonus - die Kaufprämie für Elektroautos - häufiger als je zuvor beantragt. Insgesamt gingen mehr als 12.000 Anträge von Privatpersonen und Unternehmen beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein. Die bisherige Höchstzahl von gut 10.000 Förderanträgen wurde Oktober letzten Jahres verzeichnet.

Erhöhte Kaufprämie zeigt Wirkung

Im Laufe des letzten Monats wurden laut BAFA rund 7.900 Anträge auf den Umweltbonus für rein batterieelektrische Fahrzeuge gestellt, bei Plug-in-Hybriden waren es knapp 4.500. Damit brachte der März in beiden Kategorien neue Rekordzahlen. Hauptursache ist die im Vormonat in Kraft getretene Erhöhung der Kaufprämie, die offenbar sogar die Auswirkungen der aktuellen Coronakrise überwog. Allerdings wirken sich auch Nachholeffekte aus: Denn im Februar waren aufgrund der noch ausstehenden Fördererhöhung lediglich gut 5.600 Anträge eingegangen.

Insgesamt mehr als 190.000 Anträge

Die Kaufprämie für batterieelektrische Modelle wurde in diesem Jahr von ursprünglich 4.000 auf 6.000 Euro angehoben. Plug-in-Hybride werden nun mit 4,500 statt zuvor 3.000 Euro gefördert. Der Umweltbonus wird zu gleichen Teilen vom Bund und der Automobilindustrie finanziert.

Nach Angaben des BAFA sind seit Beginn des Förderprogramms im Sommer 2016 insgesamt knapp 192.000 Anträge gestellt worden - die Marke von 200.000 könnte also noch im laufenden Monat erreicht werden. Knapp zwei Drittel der Förderanträge betrafen rein batterieelektrische Modelle. Die bevorzugten Marken sind BMW, Renault und VW.

Kaufprämie für E-Autos - die Fakten

  • Für batterieelektrische Modelle unterhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro beträgt der Zuschuss 6.000 Euro.
  • Für Plug-in-Hybride unterhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro beträgt der Zuschuss 4.500 Euro.
  • Für batterieelektrische Modelle oberhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro beträgt der Zuschuss 5.000 Euro.
  • Für Plug-in-Hybride oberhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro beträgt der Zuschuss 3.750 Euro.
  • Die neuen Fördersätze gelten für alle Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen worden sind.
  • Die verlängerte Kaufprämie läuft zunächst bis Ende 2025.

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten