Mittwoch, 27. Mai 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Umweltbundesamt bilanziert: Erneuerbare Energien steigen, Emissionen sinken

Umweltbundesamt bilanziert: Erneuerbare Energien steigen, Emissionen sinken

18.03.2020 | Energienachrichten

Erneuerbare Energien hatten 2019 einen Anteil von 17,1 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch Deutschlands - gegenüber 16,5 Prozent im Vorjahr. Das besagen aktuelle Zahlen, die das Umweltbundesamt (UBA) vorgelegt hat. Parallel zum Wachstum erneuerbarer Energien sind die hierzulande freigesetzten Treibhausgase im vergangenen Jahr um 6,3 Prozent zurückgegangen.

Energiewende bleibt Stromwende

Das große Aber: Die Energiewende entwickelt sich in den einzelnen Sektoren nicht mit derselben Dynamik: So kletterte der Anteil der Erneuerbaren im Stromsektor zwar auf einen Rekordwert von über 42 Prozent, in den Bereichen Wärme und Verkehr verzeichnet das UBA jedoch nur ein leichtes Wachstum bzw. Stagnation. Insbesondere im Verkehrssektor, der für gut ein Viertel des Gesamtenergieverbrauchs verantwortlich ist, verharre der Anteil erneuerbarer Energien seit Jahren auf extrem niedrigem Niveau, kritisiert die Behörde.

Energieziele 2030 in Gefahr

Deutschlands Energieziel in Abstimmung mit europäischen Vorgaben lautet, den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch bis zum Jahr 2020 auf 18 Prozent zu erhöhen. Dieses Ziel ist in greifbarer Nähe. Bis 2030 soll der Erneuerbaren-Anteil bei 30 Prozent liegen. Diesbezüglich spricht das UBA eine ausdrückliche Warnung aus: Setze sich die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre bis 2030 fort, werde das Ziel nicht erreicht. Hauptproblem sei der massive Einbruch beim Ausbau der Windkraft, der auch durch die positive Entwicklung der Solarenergie nicht kompensiert werden könne.

Bundesumweltministerin Schulze: "Maßnahmen greifen"

Bundesumweltministerin Svenja Schulze kommentiert: "Deutschland hat 2019 einen großen Schritt beim Klimaschutz geschafft. Mit Ausnahme des Krisenjahres 2009 gab es in keinem Jahr seit 1990 einen so großen Rückgang der Emissionen. Das macht Mut für die großen Aufgaben, die vor uns liegen. Denn die Klimabilanz von 2019 zeigt: Unsere Maßnahmen greifen, es wurde deutlich weniger Kohle verbrannt. (...) Zusätzliche Maßnahmen sind in der Verkehrspolitik und bei den Gebäuden nötig, um auch dort die Trendwende zu sinkenden Emissionen zu schaffen."

Die CO2-Emissionen im Überblick

Die Daten des Umweltbundesamtes zeigen für das Jahr 2019 folgende Entwicklungen bei den Treibhausgasen in Deutschland:

  • Energiewirtschaft: - 16,7 Prozent
  • Industrie: - 3,7 Prozent
  • Landwirtschaft - 2,3 Prozent
  • Verkehr: + 0,7 Prozent
  • Gebäudesektor: + 4,4 Prozent

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten