Mittwoch, 08. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Zahl der Ladepunkte für E-Autos steigt auf über 20.000

Zahl der Ladepunkte für E-Autos steigt auf über 20.000

19.08.2019 | Energienachrichten

Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilt, ist die Zahl der öffentlichen Ladepunkte für E-Autos in Deutschland binnen eines Jahres von 13.500 auf 20.650 gestiegen - ein Plus von mehr als 50 Prozent. Insbesondere die Energiewirtschaft hat großen Anteil an dieser Entwicklung, sie betreibt rund drei Viertel der öffentlichen Ladeinfrastruktur.

Für die aktuell gemeldete Zahl der PKW mit E-Antrieb reiche das bundesweite Angebot öffentlicher Ladepunkte vollkommen aus, so der BDEW. Dringender Handlungsbedarf bestehe allerdings beim Ausbau privater Stromtankstellen, denn die allermeisten Ladevorgänge fänden zuhause oder am Arbeitsplatz statt. Dazu BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer: "Das Bundesjustizministerium muss endlich Fakten schaffen, damit es jedem Mieter und Wohnungseigentümer möglich ist, Ladeinfrastruktur einzubauen, wenn er die Finanzierung sicherstellt. Eine entsprechende Änderung des Miet- und Wohnungseigentumsrechts kostet keinen Cent, würde die Elektromobilität aber einen großen Schritt nach vorne bringen."

Das deutsche Stromnetz ist laut BDEW bereit für deutlich mehr Elektromobilität: Es könne schon heute die Energie für bis zu 13 Millionen E-Autos stemmen, so der Verband. Dies würde einem knappen Drittel des deutschen PKW-Bestandes entsprechen. Weil der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix stetig zunehme und man an zahlreichen Ladesäulen ohnehin 100-prozentigen Ökostrom laden könne, spreche auch die Klimabilanz klar für die Alternative Elektroauto.


© 2019 Redaktion StromAuskunft.de, Björn Katz


Ähnliche Energienachrichten