Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Wärmerückgewinnung schafft hohe Energieeffizienz

Wärmerückgewinnung schafft hohe Energieeffizienz

30.07.2014 | Energienachrichten

Eine Studie der Hochschule Trier im Auftrag des Fachverbands Gebäude-Klima (FGK) zeigt, dass der Wärmerückgewinnung in Nichtwohngebäuden eine größere Bedeutung zukommt als sämtlichen anderen erneuerbaren Energien im Gebäudesektor. So konnten 2013 in Deutschland durch die Wärmerückgewinnung in Nichtwohngebäuden 20,1 Terawattstunden an regenerativer Wärme bereitgestellt werden. Zum Vergleich: Wärmepumpen, Solar- und Geothermie erzeugten zusammen im gesamten Gebäudebereich 24,8 Terawattstunden Wärme. Seit dem Jahr 2007 hat sich die zurückgewonnene Wärme in der Bundesrepublik in etwa verdoppelt, stellen die Autoren der Studie fest. Bis 2020 prognostizieren die Forscher eine weitere Steigerung bei der Wärmerückgewinnung auf mehr als 30 Terawattstunden, womit jährlich nahezu zehn Millionen Tonnen CO2 eingespart werden könnten.

"Mit den richtigen politischen Maßnahmen könnte die durch die Wärmerückgewinnung heute eingesparte Menge an Energie bis 2020 erneut verdoppelt werden. Dies wäre ein entscheidender Schritt zum Erreichen der Effizienzziele", sagt FGK-Geschäftsführer Günther Mertz. Er empfiehlt, den Schwellenwert, ab dem die Pflicht zum Einbau einer Wärmerückgewinnung besteht, zu senken. "Durch die kurzen Amortisationszeiten bedarf es dazu keiner Förderung, wobei die Wertschöpfung zum größten Teil im Inland bliebe. Unterm Strich würden von der Maßnahme also nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die öffentliche Haushalte profitieren", so Mertz.

In Deutschland gibt es rund 1,8 Millionen Nichtwohngebäude wie Büro- und Gewerbeimmobilien, Hotels, Schulen, Krankenhäuser, Industriehallen oder Versammlungsstätten. Obwohl diese in ihrer Anzahl weniger als ein Zehntel des gesamten deutschen Gebäudebestands ausmachen, entfällt auf sie aufgrund des größeren Raumvolumens mehr als ein Drittel des gesamten Endenergieverbrauchs von Gebäuden. Zentrale raumlufttechnische Anlagen zur Wärmerückgewinnung heizen, kühlen, be- und entlüften nicht nur, sondern gewinnen auch durchschnittlich 70 Prozent der Wärme aus dem Gebäude wieder zurück, die ansonsten über geöffnete Fenster ungenutzt in die Umgebung entweichen würde.

© 2014 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

Thermostat

Ähnliche Energienachrichten