Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Ostsee-Windpark "Wikinger" wartet auf Netzanbindung

Ostsee-Windpark "Wikinger" wartet auf Netzanbindung

23.10.2017 | Energienachrichten

In der deutschen Ostsee wird Ende des Monats ein zweiter großer Windpark fertiggestellt. Nachdem vor zwei Jahren das EnBW-Projekt "Baltic 2" in Betrieb ging, finalisiert der spanische Energiekonzern Iberdrola derzeit den Offshore-Windpark "Wikinger" nordöstlich von Rügen. Bis Ende Oktober soll die Installation aller 70 Anlagen abgeschlossen sein.

Trotz der nahenden Fertigstellung wird der Windpark möglicherweise noch über ein Jahr lang keinen Strom Richtung Festland liefern. Der Grund: Wikinger wartet auf seine Netzanbindung. Die diesbezüglichen Termine seien erst für Ende November 2018 bzw. Ende Juni 2019 vorgesehen, teilte der zuständige Netzbetreiber 50Hertz mit. Erst ab diesen Terminen habe der Offshore-Windpark dem Energiewirtschaftsgesetz zufolge Anspruch auf die Netzanbindung.

Das 1,4 Milliarden Euro teure Projekt kann mit seinen 70 Anlagen der Fünf-Megawatt-Klasse rein rechnerisch Strom für rund 350.000 Haushalte liefern.

© 2017 Redaktion StromAuskunft.de, Björn Katz

Strommast Hochstromleitung

Ähnliche Energienachrichten