Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Microsoft investiert in irische Windkraft

Microsoft investiert in irische Windkraft

10.10.2017 | Energienachrichten

Der internationale Technologiekonzern Microsoft hat zu Wochenbeginn ein neues Windenenergie-Abkommen in Irland bekanntgegeben. Microsoft schließt einen auf 15 Jahre angelegten Vertrag über die Abnahme von 100 Prozent des im neuen 37-Megawatt-Windpark Tullahennel im County Kerry erzeugten Windstroms.

Das Projekt soll neben der Erzeugung von Windstrom auch wertvolle Erkenntnisse zum Thema Energiespeicherung liefern. Jede einzelne Windkraftanlage des Parks wird über einen integrierten Batteriespeicher verfügen. Deren Daten werden von Microsoft zu Forschungszwecken ausgewertet. Der Einsatz von integrierten Batteriespeichern in Windenergieanlagen ist europaweit bislang einmalig.

Microsoft erwirbt zudem eine irische Energieversorgungslizenz. Diese soll dem Unternehmen die Möglichkeit geben, auf der grünen Insel künftig flexibel in erneuerbare Energien investieren zu können.

Microsofts globale Direktbeschaffung aus erneuerbaren Energien wird nach der Inbetriebnahme des neuen Windparks laut Unternehmensangaben auf rund 600 Megawatt steigen. Der Konzern hat sich 2016 freiwillig zum Einsatz umweltfreundlicher Energie in seinen Rechenzentren und weiteren Tätigkeitsfeldern verpflichtet.

© 2017 Redaktion StromAuskunft.de, Björn Katz

Ökostrom und Klimaschutz

Ähnliche Energienachrichten