Montag, 06. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Studie: Smarte Heizung spart bis zu 15 Prozent Energie

Studie: Smarte Heizung spart bis zu 15 Prozent Energie

08.09.2017 | Energienachrichten

Die Digitalisierung von Heiztechnik kann den Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent reduzieren. Dies besagt eine aktuelle Studie, die das Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden im Auftrag des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) erstellt hat.

"Das Gutachten zeigt, dass die Digitalisierung nicht nur einen Komfortgewinn für den Nutzer bedeutet. Es lassen sich damit vor allem zusätzliche Energieeinsparungen realisieren", lautet das Fazit von BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke. Mit einer intelligenten Steuerung laufe die Heizung stets im optimalen Bereich.

Intelligente Heizsysteme binden beispielsweise Wetterprognosen ein und erkennen automatisch, ob sich Personen im Haus befinden. Außerdem speichern smarte Heizungen die Alltagsgewohnheiten der Bewohner und stellen sich selbsttätig darauf ein.

Nahezu alle Heizungshersteller bieten inzwischen digitale Lösungen an. Viele Bestandsheizungen lassen sich nach dem "Plug-and-Play"-Prinzip relativ unkompliziert nachrüsten. Aber: Eine vollumfängliche Heizungsmodernisierung kann durch die reine Digitalisierung nicht ersetzt werden, betont Andreas Lücke: "Im Falle der Heizungsmodernisierung können Einsparpotenziale von 30 Prozent und mehr erreicht werden." Trotzdem sei sich die deutsche Heizungsindustrie der erheblichen Potenziale der Digitalisierung bewusst und treibe diese mit hoher Geschwindigkeit voran, so der BDH.

© 2017 Redaktion GasAuskunft.de, Björn Katz

Heizkosten2

Ähnliche Energienachrichten