Donnerstag, 20. Februar 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Bürgerbeteiligung bei Energieprojekten im Trend

Bürgerbeteiligung bei Energieprojekten im Trend

28.11.2012 | Energienachrichten

Im Zuge der Energiewende sind vermehrt auch Modelle zur Beteiligung der Bürger an regenerativen Energieprojekten in Mode gekommen - auch bei klassischen Energieversorgern. Wie eine Studie des Informationsdienstleisters energate und des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt, sind Bürgerbeteiligungsmodelle für die Versorger vor allem aus Image-Gründen interessant.

Im Rahmen der Studie wurden 52 Energieversorger sowie rund 1.000 Bürger befragt. 84 Prozent der Versorger gaben an, in Bürgerbeteiligungsmodellen einen Erfolgsfaktor zur Image-Pflege zu sehen. Wichtig sind zudem die Faktoren Kundenbindung und Förderung der Akzeptanz für Energieprojekte. Die gängige Vermutung, dass Energieversorger die Bürgerbeteiligung hauptsächlich zur Finanzierung von Ökostromprojekten nutzen, bestätigte die Umfrage hingegen nicht.

Als populärstes Beteiligungsmodell nannten die Unternehmen den Sparbrief, der häufig in Zusammenarbeit mit Banken ausgegeben wird. Dahinter folgen gewinnabhängige Darlehen sowie Genossenschaftsmodelle. Wie die Umfrage zeigte, versprechen sich auch Kreditinstitute Vorteile von Bürgerbeteiligungsprojekten. Durch die im Vergleich zu anderen Finanzprodukten attraktivere Verzinsung erwarten sie vor allem eine höhere Kundenbindung und eine Stärkung ihres grünen Images.

Bei den Bürgern stößt die Möglichkeit, sich an Projekten erneuerbarer Energien zu beteiligen, überwiegend auf Zustimmung. Etwa zwei Drittel der Befragten bewerten die Grundidee positiv, lediglich ein Drittel ist skeptisch. Kunden von Ökostromanbietern bringen dem Modell erwartungsgemäß die größten Sympathien entgegen.

© 2012 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten