Donnerstag, 21. November 2019

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

Vergleichsportal und
Wechselservice

»
»
» RheinEnergie nimmt Gas-und-Dampfturbinen-Heizkraftwerk Niehl 3 in Betrieb

RheinEnergie nimmt Gas-und-Dampfturbinen-Heizkraftwerk Niehl 3 in Betrieb

05.09.2016 | Energienachrichten

Als bislang größtes Einzelinvestitionsprojekt ihrer Unternehmenshistorie hat die RheinEnergie AG das Gas-und-Dampfturbinen-Heizkraftwerk Niehl 3 in Betrieb genommen. Es liefert einen bedeutenden Teil der Kölner Fernwärme und trägt mit seiner Stromproduktion zur überregionalen Energiewende bei. Am 1. September erfolgte im Beisein von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die offizielle Inbetriebnahme der Anlage, die in zweieinhalbjähriger Bauzeit entstand.

"Niehl 3 ist ein Meilenstein für die Energiewende. Dieses Vorhaben stellt an uns als Industrienation die größte Herausforderung seit der Erfindung der Dampfmaschine und seit Beginn der Automatisierung. Unsere hoch flexible, hoch mit anderen Erzeugungsarten kombinationsfähige Anlage sichert mit ihrem Strom die Volatilität von Wind- und Sonnenergie ab. Mit ihrer vor Ort emissionsfreien und dazu klimaschonenden Fernwärme ermöglicht sie uns, weitere Kölner Quartiere mit dieser komfortablen Energie zu erschließen und mehr als 500.000 Tonnen Kohlendioxid dauerhaft einzusparen", so Dr. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender des Kölner Energieunternehmens.

Neben einem sehr hohen Wirkungs- und Brennstoffnutzungsgrad zeichnet sich Niehl 3 vor allem durch eine große Flexibilität im Betrieb aus. Bereits mit 20 Prozent der Nennleistung lässt sich die Anlage im Dauerbetrieb fahren, für eine Leistungssteigerung oder -senkung von 300 Megawatt braucht sie gerade einmal zehn Minuten. Aus einem Standby heraus lässt sich Niehl 3 in 15 Minuten auf Vollleistung bringen - ideal für das Zusammenspiel mit schwankenden Erträgen aus erneuerbaren Energien.

Oft als Brückentechnologie oder Übergangssystem bezeichnet, sehen viele Energieexperten Gas-und-Dampfturbinen-Heizkraftwerke wie das in Köln-Niehl durchaus als substantielle Bestandteile der Energiewelt von morgen an - zumindest für die kommenden 30 bis 40 Jahre. In dieser Zeit haben die Anlagen neben der Energieproduktion auch eine Funktion als Puffer, die danach von Energiespeichern übernommen werden soll.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Logo RheinEnergie