Mein Konto | Freitag, 24. Mai 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

ARD-Bericht: Windkraft-Lobby hat EEG-Novelle abgeschwächt

03.08.2016
ARD-Bericht: Windkraft-Lobby hat EEG-Novelle abgeschwächt

Nach Recherchen im Vorfeld der am Montagabend ausgestrahlten ARD-Sendung "Der Kampf um die Windräder" hat sich die Windkraft-Lobby im Hinblick auf die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)  in mehreren Punkten gegen ursprüngliche Planungen der Bundesregierung durchsetzen können und einen stärkeren Ausbau der Windenergie an Land erreicht. Dies berichten die Autoren des Features unter Berufung auf vertrauliche Papiere aus dem Gesetzgebungsverfahren.

Die Recherchen legen nahe, dass vor allem die Bundesländer der Windlobby geholfen haben, wirtschaftliche Interessen durchzusetzen. Im Einzelnen geht aus den Unterlagen hervor, dass die Ausschreibungsmenge für den Ausbau von Windkraft an Land noch im Mai auf 2.500 Megawatt festgelegt werden sollte. In dem vom Bundestag Anfang Juli beschlossenen Gesetz wurden die Ausschreibungsmengen für den Zeitraum von 2017 bis 2019 auf 2.800 Megawatt angehoben, danach sollen sie auf 2.900 Megawatt steigen. Zudem stand für die Onshore-Windkraft im Mai noch eine einmalige Absenkung der Vergütung von 7,5 Prozent im Raum. Diese sogenannte Einmaldegression wurde schließlich auf fünf Prozent gesenkt.

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, beschreibt das Vorgehen der Windlobby im Interview: "Die Lobby hat mit Sicherheit bewirkt, dass die Windkraft stärker ausgebaut wird, als wir Parlamentarier es ursprünglich vorhatten. Man kann das so sagen, dass der Gesetzentwurf abgeschwächt wurde." Ähnlich äußert sich der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer: "Es ist wie immer beim EEG: Es ist besser als der Status Quo und geht in die richtige Richtung, aber es wäre noch mehr möglich und nötig gewesen. Mit dem, was jetzt erreicht wurde, bin ich deshalb nicht vollständig zufrieden. Die Energiewende wird durch die massive Einflussnahme der Windkraft-Lobby für die Stromverbraucher unnötig teuer."

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

16.04.2019
Seit mittlerweile zehn Jahren wird in Deutschland Strom aus Windkraftanlagen auf hoher See gewonnen. Im April 2009 wurde...
21.03.2019
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat bei der Europäischen Kommission formell Beschwerde gegen die Bundesrepub...
18.03.2019
Das stürmische Wetter im ersten Quartal 2019 bringt Deutschland neue Windstrom-Rekorde. Nach Angaben des Energiekon...
19.02.2019
An der aktuellen Ausschreibungsrunde für Windkraft an Land im Umfang von 1.840 Megawatt haben sich Projekte im Umfa...
24.01.2019
Die wichtigsten Branchenverbände der deutschen Offshore-Windenergie haben in dieser Woche die Ausbauzahlen für...
10.12.2018
Anlässlich der letztwöchigen Berliner Konferenz "Windenergie in Auslandsmärkten" hat der Bundesverband Wi...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Alles über Strom