Mein Konto | Samstag, 25. Mai 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Britisches AKW-Projekt Hinkley Point C auf der Kippe

25.04.2016
Britisches AKW-Projekt Hinkley Point C auf der Kippe

Der entscheidend mitverantwortliche Investor für das geplante Atomkraftwerksprojekt Hinkley Point C in Großbritannien, Electricité de France, kurz EDF, verschiebt laut aktuellen Medienberichten seine für Anfang Mai vorgesehene Investitionsentscheidung für den umstrittenen AKW-Bau auf September.

Marcel Keiffenheim, Leiter Politik und Kommunikation beim Ökostromanbieter Greenpeace Energy, kommentiert die Entscheidung: "Hinkley Point C stirbt einen teuren Tod auf Raten. Üppige Garantien, mehr als 100 Milliarden Euro Subventionen vom britischen Staat sowie die gerade erst zugesagten Finanzspritzen aus der französischen Staatskasse reichen offenbar immer noch nicht, dem Risiko-Projekt die nötige Investitionssicherheit zu geben. Diese erneute, mehrmonatige Verschiebung des Baus ist eine Bankrotterklärung der Atomindustrie und zeigt, wie schwer sich die beteiligten Staaten inzwischen tun, Hinkley Point C gegen bestehende wirtschaftliche, juristische und technische Probleme durchzudrücken. Bei diesem AKW-Projekt geht es längst nicht mehr um Energieversorgung, sondern einzig und allein um politische Gesichtswahrung. Allerdings wird mit jeder weiteren Verschiebung unwahrscheinlicher, dass Hinkley Point C jemals ans Netz geht."

Hinkley Point C soll laut ursprünglichem Zeitplan 2025 ans Netz gehen. Die britische Regierung will mit dem Projekt die Versorgungssicherheit des Landes sicherstellen und hat den Investoren für die Laufzeit von 35 Jahren eine garantierte Einspeisevergütung von umgerechnet rund 120 Euro pro Megawattstunde versprochen. Das seien, so rechnet Greenpeace Energy vor, etwa 40 Prozent mehr, als ein neuer Windpark in Deutschland an Vergütung erhalte. Die Hamburger Energiegenossenschaft klagt gemeinsam mit neun weiteren Unternehmen gegen dieses Subventionspaket, weil es den Wettbewerb auf dem europäischen Energiemarkt zu Lasten der Erneuerbaren verzerre.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

03.08.2018
Wegen der anhaltenden Sommerhitze muss die Leistung einiger Kohle- und Atomkraftwerke in Deutschland und anderen europ&a...
07.05.2018
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat einen Abschaltplan für Atom- und Kohlekraftwerke vo...
06.04.2018
Mit russischer Unterstützung ist in dieser Woche der Startschuss für den Bau des ersten Atomkraftwerks der T&u...
29.01.2018
Anlässlich der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD fordert ein Bündnis von Umwelt- und...
25.01.2018
Am ungarischen Standort Paks plant die Regierung des Landes den Bau zweier Atomreaktoren russischer Bauart. Finanziert w...
02.01.2018
Nach knapp 34 Jahren Betriebsdauer ist Block B des bayerischen Atomkraftwerks Gundremmingen an Silvester planmä&szl...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Alles über Strom